Leistungen

Mithilfe verschiedener Methoden aus der Tierheilpraxis und der Tierphysiotherapie versuchen wir gemeinsam, die Gesundheit und Beweglichkeit Deines Tieres zu erhalten und zu verbessern. Die Kombination der beiden bietet einen umfassenden und ganzheitlichen Blick auf Dein Tier, um es bestmöglich zu behandeln.

 

Der Schwerpunkt meiner Ausbildung lag in der Behandlung von Hunden, Katzen und Pferden.

Mein besonderes Interesse gilt jedoch auch den Kaninchen und Kleinnagern wie Meerschweinchen, Chinchillas, Degus, Ratten, Hamstern und Mäusen.

 

Die Termine finden Zuhause in der gewohnten Umgebung des Tieres und in ruhiger Atmosphäre statt, um den Stress so gering wie möglich zu halten.

 

Folgende Therapiemöglichkeiten kann ich Deinem Tier anbieten:

Tierheilpraktisch:

 

  • Phytotherapie
  • Mykotherapie
  • Homöopathie
  • Akupunktur/ Akupressur
  • Laserakupunktur
  • Diverse Naturheilverfahren

Physiotherapeutisch:

 

  • Aktive und passive Bewegungstherapie
  • Gelenkmobilisation
  • Massagetechniken
  • Isometrische Übungen
  • Dehnungen
  • Taping

Physikalisch:

 

  • Low-Level-Laser-Therapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Schallwellentherapie
  • Elektrotherapie
  • Thermotherapie
  • Lichttherapie

Bei diesen Erkrankungen/Problemen kann ich Deinem Tier helfen:

 

  • Postoperativ nach: Knochenfrakturen, Kreuzbandriss, Patellaluxation, Femurkopfresektion, Prothesen, etc.
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates:  Arthrose, Arthritis, Spondylose, Ellenbogen- oder Hüftgelenksdysplasie, Muskelverspannungen, Allgemeine Lahmheiten und Bewegungsunlust, Alternative Schmerztherapie
  • Neurologische Erkrankungen: Lähmungen, Bandscheibenvorfall, Cauda Equina Kompressionssyndrom, Wobbler Syndrom, etc.
  • Prophylaxe und Prävention bei geriatrischen oder Risikopatienten

 

  • Erkrankungen des Verdauungsapparates: Durchfall, Erbrechen, etc.
  • Erkrankungen des Harnapparates: Blasenentzündung, etc.
  • Erkrankungen der Atemwege: Husten, Bronchitis/COB, etc.
  • Hauterkrankungen: Juckreiz, Ekzeme, etc.
  • Stoffwechselerkrankungen: Diabetes/EMS, Cushing, etc. 
  • Autoimmunerkrankungen
  • Allergien

 

 Sowie Beratung zu allgemeinen Gesundheitsfragen rund um Dein Tier.

 

In diesen Fällen musst Du zum Tierarzt:

 

  • Lebensbedrohliche Notfälle, starke Schmerzen etc.
  • Operationen 
  • Zahnbehandlungen unter Narkose
  • Impfungen und Entwurmungen
  • Bildgebende Verfahren (Röntgen, Ultraschall)

 

Der Tierphysiotherapeut bzw. Tierheilpraktiker ersetzt nicht den Tierarzt, sondern ist eine Ergänzung und alternative Option bei schulmedizinisch "austherapierten" Tieren.

Hinweis im Sinne von §3HWG: Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich teilweise um von der Schulmedizin nicht anerkannte Therapieformen der alternativen Medizin.