Leistungen

Mithilfe verschiedener Methoden aus der  Tierphysiotherapie  und der Naturheikunde versuchen wir gemeinsam, die Gesundheit und Beweglichkeit deines Tieres zu erhalten und zu verbessern. Die Kombination der beiden bietet einen umfassenden und ganzheitlichen Blick auf dein Tier, um es bestmöglich zu behandeln.

 

Folgende Therapiemöglichkeiten kann ich deinem Tier anbieten:

Physiotherapeutisch:

 

  • Passive und aktive Bewegungstherapie
  • Gelenkmobilisation
  • Massagetechniken
  • Dehnungen
  • Isometrische Übungen
  • Faszientechniken

Physikalisch:

 

  • Magnetfeldtherapie
  • Schallwellentherapie
  • Thermotherapie
  • Laserakupunktur
  • Elektrotherapie
  • Lichttherapie
  • Taping

Tierheilpraktisch:

 

  • Phytotherapie
  • Mykotherapie
  • Homöopathie
  • Akupunktur/ Akupressur
  • Blutegeltherapie
  • Diverse Naturheilverfahren

Passive Bewegungstherapie

Die passive und aktive Bewegungstherapie bilden den Grundstein der Physiotherapie.

Die passive Bewegungstherapie beschreibt die Arbeit an der Muskel- und Gelenkfunktion ohne aktive Mithilfe des Patienten. Erreicht wird dies durch verschiedene Massagetechniken, Gelenkmobilisation, Dehnungen, isometrische Übungen und Faszientechniken.

Das Ziel der Behandlung ist hier, je nach Erkrankung, die Verbesserung oder Aufrechterhaltung der Beweglichkeit, die Entspannung der Muskulatur, die Schmerzlinderung sowie die Anregung der Durchblutung und des Stoffwechsels.

Aktive Bewegungstherapie

Die aktive Bewegungstherapie hingegen erfordert die selbstständige Bewegung des Patienten. Diese Übungen werden nach Anleitung im weiteren Behandlungsverlauf meist zuhause vom Besitzer ausgeführt und sorgen für eine Verbesserung von Koordination und Propriozeption, Steigerung von Ausdauer und Kondition, sowie das Erlernen von korrekten Bewegungsabläufen, so dass wir am Ende eine Normalisierung des Gangbilds erreichen.

 

Magnetfeldtherapie

Die elektrische Magnetfeldtherapie setzt ein pulsierendes 

Magnetfeld ein  und beeinflusst mit ihren elektromagnetischen Impulsen die Körperzellen und regt  unter anderem verschiedene Stoffwechselprozesse an. 

Eingesetzt wird die Magnetfeldtherapie vor allem bei Problemen im Bewegungsapparat, da die Durchblutung angeregt wird und somit die Heilung von Verletzungen unterstützt wird. Außerdem werden Schmerzen gelindert und Entzündungen gehemmt.

Schallwellentherapie

Die Schallwellentherapie sorgt durch tiefgreifende Gewebsstimulation für die Anregung körpereigener Mechanismen und unterstützt die Rehabilitation vieler Erkrankungen. Funktionalität und Ansteuerung der Muskulatur werden gesteigert, Schmerzen von Muskulatur, Gelenken und Sehnen werden gelindert und die sensomotorischen Fähigkeiten bei neurologischen Problemen werden verbessert.

 

Thermotherapie

Die Thermotherapie ist der Überbegriff für Wärme- und Kältetherapie. Die Wärmebehandlung (zum Beispiel mit Infrarotlicht oder Wärmekissen) wirkt schmerzlindernd, durchblutungssteigernd und muskelentspannend.

Die Kältetherapie wird angewendet um die Durchblutung kurzzeitig zu reduzieren um Schwellungen entgegenzuwirken oder akute Entzündungen zu lindern.

Blutegeltherapie

Der Blutegel besitzt in seinem Speichel bis zu 30 verschiedene Wirkstoffe, die schmerzlindernd, entzündungshemmend, gerinnungshemmend, gefäßerweiternd, entkrampfend, juckreizstillend und entgiftend wirken.

Die Blutegeltherapie bietet daher eine Behandlungsmöglichkeit bei verschiedenen Beschwerden wie Arthrose, Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen, Nerven- oder Venenentzündungen, Thrombosen, Wundheilungsstörungen, Ekzemen, Juckreiz und sonstigen Hautproblemen, sowie verschiedenste akute oder chronische Entzündungsprozesse und Schmerzzustände, insbesondere im Bewegungsapparat.

Hinweis im Sinne von §3HWG: Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich teilweise um von der Schulmedizin nicht anerkannte Therapieformen der alternativen Medizin.