Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Hier möchte ich dir einen Einblick in meine Arbeit als Tierphysiotherapeutin, Tierosteopathin und Tierheilpraktikerin geben und dir zeigen, welche Möglichkeiten wir haben, dein Tier in seiner Gesundheit und Beweglichkeit zu unterstützen. Du findest hier Informationen über mich und meine Therapieangebote, über Krankheiten bei denen ich deinem Tier helfen kann sowie den Ablauf und die Kosten einer Behandlung bei mir.

Mein Name ist Jaimie Lee Rüttgen und ich lebe zusammen mit meinen  Hunden, Katzen und Meerschweinchen in Köln. Schon seit meiner Kindheit spielen Tiere eine ganz besondere Rolle in meinem Leben. Ich bin mit Hunden, Katzen und diversen Kleintieren aufgewachsen und verbrachte meine sonstige Freizeit am liebsten auf dem Bauernhof. Natürlich durfte daher auch das Reiten als Hobby nicht fehlen, mit 5 Jahren saß ich das erste Mal auf einem Pferd und später gehörte dann auch ein eigenes Pferd zu meiner Familie, im Reitsport bin ich mittlerweile allerdings nicht mehr.

Dass ich später auch beruflich mit Tieren arbeiten möchte war also immer klar. Mit 14 Jahren machte ich das erste Praktikum in einer Tierarztpraxis und damit war auch mein Interesse an der Medizin geweckt. Darauf folgten dann noch weitere Praktika in verschiedenen Tierarztpraxen und mein Job als Tiersitter. Nach meinem Abitur stieß ich durch Probleme des Bewegungsapparates meines eigenen Hundes auf die Tierphysiotherapie und damit auch auf die Tiernaturheilkunde. Da ich schon immer sehr naturverbunden war, hatte ich darin schnell eine Leidenschaft gefunden und sah, dass es außerhalb der klassischen Schulmedizin noch so viele Möglichkeiten gibt. Auch für meinen Hund brachte die Physiotherapie ein großes Stück Lebensfreude zurück und so entschloss ich mich für das Studium zum  Tierphysiotherapeuten und Tierheilpraktiker an der Akademie für Tiernaturheilkunde (ATM), um mir dieses Wissen anzueignen. Ursprünglich war danach dann das Tiermedizin Studium geplant, aber im Laufe der Zeit habe ich gemerkt wieviel Spaß mir die Alternativmedizin macht und wie mir besonders der orthopädische Bereich liegt und habe damit meinen Traumjob gefunden.

Übersicht über meine Aus- und Weiterbildungen: Details

 

  • 04/2021 - Myofasziale Schmerzen bei Hund und Pferd, Alexandra Schubert
  • 03/2021 - Arthrose bei Hund, Katze und Pferd, Alexandra Schubert
  • 02/2021 - DLSS - degenerative lumbosakrale Stenose (Cauda-Equina-Syndrom) & Spondylosen bei Hund und Pferd, Alexandra Schubert
  • 01/2021 - Sehnenreizungen und Triggerpunkte bei Hund und Pferd, Alexandra Schubert
  • 12/2020 - Einsatz der lokalen Vibrationstherapie postoperativ und bei Narben, Alexandra Schubert
  • 11/2020 - Novafon Funktion und Anwendung in der Tiertherapie, Alexandra Schubert
  • 09/2020 - Kraniosakrale Osteopathie,
  • 07/2020 - Viszerale Osteopathie
  • 05/2020 - Parietale Osteopathie,
  • 03/2020 - Faszientechniken,
  • 01/2020 - Dorn-Therapie, Dorn-Therapie-Zentrum
  • 10/2019 - Stress und Stoffwechselbedingte Erkrankungen, Dr. Christoph Hinterseher
  • 09/2019 - Erkrankungen im Juvenilen Alter, Dr. Christoph Hinterseher
  • 09/2019 - Abschlussprüfung Tierheilpraktikerin, ATM
  • 06/2019 - Praktikum THP Pferd, Gaby Laux
  • 05/2019 - Ausbildung zur zertifizierten Bioresonanztherapeutin (vet), nach Paul Schmidt
  • 04/2019 - Praktikum  THP Hund, Hanna Weckerle
  • 03/2019 - Abschlussprüfung Tierphysiotherapeutin, ATM
  • 12/2018 - BWL und Rechtskunde, Daniela Müller
  • 11/2018 - Praxisniederlassung und Rechtskunde, Daniela Müller
  • 10/2018 - Sachkundenachweis nach §50 des AMG, IHK
  • 09/2018 - Praktikum THP Hund und Pferd, Gaby Laux
  • 08/2018 - Zahnheilkunde bei Kleintieren, Dr. Raab
  • 08/2018 - Zahnheilkunde bei Hund und Katze, Dr. Raab
  • 07/2018 - Erste Hilfe bei Hund, Katze und Pferd, Dr. Christoph Hinterseher
  • 06/2018 - Praktikum THP Pferd, Gaby Laux
  • 05/2018 - Ethologie des Pferdes,
  • 05/2018 - Ethologie der Katze,
  • 05/2018 - Ethologie des Hundes, Esther Würtz
  • 04/2018 - Emotionen und Ausdrucksverhalten, Esther Würtz
  • 03/2018 - Praktikum THP Hund, Hanna Weckerle
  • 02/2018 - Diverse Naturheilverfahren, Tanja Jochum
  • 01/2018 - Mykotherapie, Dr. Christoph Hinterseher
  • 12/2017 - Fachpraktisches Seminar Homöopathie, Eva Cau
  • 11/2017 - Fachpraktisches Seminar Phytotherapie, Dr. Christoph Hinterseher
  • 10/2017 - Fachpraktisches Seminar Akupunktur, Silvia Lilienfeld
  • 09/2017 - Immunologie, Tumor- und Geriatrische Erkrankungen, Dr. Dieter Bödeker
  • 09/2017 - Sporterkrankungen bei Hund und Pferd, Dr. Christoph Hinterseher
  • 08/2017 - Praktikum Physio Pferd Therapieplan, Miriam Sakellariou
  • 08/2017 - Praktikum Physio Pferd Untersuchungsgang, Miriam Sakellariou
  • 07/2017 - Allgemeine Infektionslehre, Infektionskrankheiten Pferd, Dr. Christoph Hinterseher
  • 07/2017 - Allgemeine Infektionslehre, Infektionskrankheiten Hund und Katze, Dr. Christoph Hinterseher
  • 06/2017 - Praktikum Physio Hund Therapieplan, Kira Podlesch
  • 06/2017 - Praktikum Physio Hund Untersuchungsgang, Kira Podlesch
  • 05/2017 - Augen- und Ohrenkrankheiten, Dr. Christoph Hinterseher
  • 05/2017 - Sinnesorgane, Dr. Christoph Hinterseher
  • 04/2017 - Praktikum Physio Pferd Wirbelsäule, Kira Podlesch
  • 04/2017 - Praktikum Physio Pferd Hintergliedmaßen, Kira Podlesch
  • 03/2017 - Krankheiten des Nervensystems, Dr. Irina Kassianoff
  • 03/2017 - Anatomie und Physiologie des Nervensystems, Dr. Irina Kassianoff
  • 02/2017 - Praktikum Physio Hund Wirbelsäule, Miriam Sakellariou
  • 02/2017 - Praktikum Physio Hund Hintergliedmaßen, Miriam Sakellariou
  • 01/2017 - Hautkrankheiten Hund, Dr, Christoph Hinterseher
  • 01/2017 - Einführung in die Hautkrankheiten,
  • 12/2016 - Praktikum Physio Pferd Vordergliedmaße, Claudia Dröge
  • 12/2016 - Praktikum Physio Pferd Funktionelle Anatomie, Claudia Dröge
  • 11/2016 - Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems, Dr. Jürgen Eichler
  • 11/2016 Anatomie und Physiologie des Herz-Kreislaufsystems, Dr. Jürgen Eichler
  • 10/2016 - Praktikum Physio Hund Vordergliedmaße, Dieter Lützel
  • 10/2016 - Praktikum Physio Hund Funktionelle Anatomie, Dieter Lützel
  • 09/2016Krankheiten der Atemwege, Melanie Rudolph
  • 09/2016 - Anatomie und Physiologie der Atemwege, Dr. Christoph Hinterseher
  • 08/2016 - Theorie Physio Pferd Ganganalyse, Claudia Dröge
  • 08/2016 - Theorie Physio Hund Ganganalyse, Birgit Schoopp
  • 07/2016 - Krankheiten des Urogenitalapparates, Dr. Dieter Bödeker
  • 07/2016 - Anatomie und Physiologie des Urogentialapparates, Dr. Dieter Bödeker
  • 06/2016 - Theorie Physio Pferd Physikalische Therapien, Dr. Jeanette Heede Rudolph
  • 06/2016 - Theorie Physio Hund Physikalische Therapien, Dr. Jeanette Heede Rudolph
  • 05/2016 - Lahmheit und Orthopädische Erkrankungen Pferd, Dr. Christoph Hinterseher
  • 05/2016 - Lahmheit und Orthopädische Erkrankungen Hund, Dr. Christoph Hinterseher
  • 04/2016 - Theorie Physio Pferd Untersuchungsgang, Dr. Jeanette Heede Rudolph
  •  04/2016 - Theorie Physio Hund Untersuchungsgang, Dr. Mima Hohmann
  • 03/2016 - Krankheiten des Verdauungsapparates beim Pferd, Dr. Dieter Bödeker
  • 03/2016 - Krankheiten des Verdauungsapparates bei Hund und Katze, Dr. Dieter Bödeker
  • 03/2016 - Anatomie und Physiologie des Verdauungsapparates, Dr. Dieter Bödeker
  • 02/2016 - Theorie Physio Pferd Biomechanik, Dr. Irina Kassianoff
  • 02/2016 - Theorie Physio Hund Biomechanik, Dr. Irina Kassianoff
  • 01/2016 - Krankheiten des Bewegungsapparates beim Pferd, Melanie Rudolph
  • 01/2016 - Krankheiten des Bewegungsapparates bei Hund und Katze, Dr. Christoph Hinterseher
  • 01/2016 - Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates, Dr. Irina Kassianoff
  • 2016-2019 - Studium zur Tierphysiotherapeutin und Tierheilpraktikerin, Akademie für Tiernaturheilkunde (ATM)
  • 2014-2016 - Selbstständigkeit als Tierbetreuerin
  • 2010-2016 - Praktikumstätigkeit in zahlreichen Tierarztpraxen
  • 2014 - Abitur

Leistungen

Die Kombination verschiedener Methoden aus der  Tierphysiotherapie, Osteopathie  und der Naturheilkunde bietet mir einen umfassenden und ganzheitlichen Blick auf dein Tier, um es bestmöglich zu behandeln.

 


• Physiotherapie
Details

Die Physiotherapie beschreibt die Arbeit an der Muskel- und Gelenkfunktion des Körpers mithilfe verschiedener Massagetechniken, Gelenkmobilisation, Dehnungen, isometrischen Übungen und Faszientechniken. Das Ziel der Behandlung ist hier, je nach Erkrankung, die Verbesserung oder Aufrechterhaltung der Beweglichkeit, die Entspannung oder Aufbau der Muskulatur, die Schmerzlinderung sowie die Anregung der Durchblutung und des Stoffwechsels. Die aktive Bewegungstherapie bewirkt außerdem eine Verbesserung von Koordination und Propriozeption, Steigerung von Ausdauer und Kondition, sowie das Erlernen von korrekten Bewegungsabläufen, so dass wir am Ende eine Normalisierung des Gangbilds erreichen.

• Osteopathie
Details

Die Osteopathie ist ein Bereich der manuellen Medizin, die den Körper als ganzheitliches System sieht. Diagnose und Behandlung erfolgen ausschließlich mit den Händen und sie wird vor allem bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparates eingesetzt. Da jedoch der ganze Körper durch Nerven, Faszien, Blut- und Lymphgefäße miteinander verbunden ist, können Funktionsstörungen im Bewegungsapparat auch zu Problemen mit den Organen oder anderen Bereichen führen, daher wird dies immer in die Behandlung miteinbezogen und nicht nur das erkrankte Gelenk isoliert betrachtet. Die Osteopathie besteht aus den drei Teilbereichen der parietalen, viszeralen und kraniosakralen Osteopathie.

• Dorn-Therapie
Details

Die Dorn-Therapie ist eine manuelle Technik, die vom Prinzip her, ähnlich der Chiropraktik, versucht dysfunktionale Wirbel und Gelenke wieder in ihre richtige Position zu bringen und Blockaden zu lösen. Der gesamte Körper wird auf Fehlstellungen untersucht und wieder in seine Balance gebracht. Hierbei werden allerdings statt ruckartiger Impulstechniken sanftere Methoden und fließende Bewegungen angewendet , welche die meisten Tiere sehr genießen.


• Magnetfeldtherapie
Details

Die elektrische Magnetfeldtherapie setzt ein pulsierendes Magnetfeld ein und beeinflusst mit ihren elektromagnetischen Impulsen die Körperzellen und regt unter anderem verschiedene Stoffwechselprozesse an. Eingesetzt wird die Magnetfeldtherapie vor allem bei Problemen im Bewegungsapparat, da die Durchblutung angeregt wird und somit die Heilung von Verletzungen unterstützt wird. Außerdem werden Schmerzen gelindert und Entzündungen gehemmt.

• Elektrotherapie
Details

Die Elektrotherapie nutzt elektrischen Strom zu therapeutischen Zwecken. Es gibt unterschiedliche Verfahren, die je nach Anwendung unterschiedliche Ziele verfolgen, zum Beispiel die Nervenstimulation, Aufbau oder Lockerung von Muskulatur, Schmerzlinderung oder Förderung der Durchblutung. Besonders bei neurologischen Erkrankungen und daraus folgenden Lähmungen wird die Elektrotherapie angewendet aber auch bei verschiedenen anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates.

• Schallwellentherapie
Details

Die elektrische Magnetfeldtherapie setzt ein pulsierendes Magnetfeld ein und beeinflusst mit ihren elektromagnetischen Impulsen die Körperzellen und regt unter anderem verschiedene Stoffwechselprozesse an. Eingesetzt wird die Magnetfeldtherapie vor allem bei Problemen im Bewegungsapparat, da die Durchblutung angeregt wird und somit die Heilung von Verletzungen unterstützt wird. Außerdem werden Schmerzen gelindert und Entzündungen gehemmt.


• Thermotherapie
Details

Die Thermotherapie ist der Überbegriff für Wärme- und Kältetherapie. Die Wärmebehandlung (zum Beispiel mit Infrarotlicht oder Wärmekissen) wirkt schmerzlindernd, durchblutungssteigernd und muskelentspannend. Die Kältetherapie wird angewendet um die Durchblutung kurzzeitig zu reduzieren um Schwellungen entgegenzuwirken oder akute Entzündungen zu lindern.

• Akupunktur/Dry-Needling
Details
Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode aus der TCM, bei der mit Nadeln in bestimmte Punkte am Körper gestochen wird um eine therapeutische Wirkung zu erzielen. Die Punkte liegen entlang von Meridianen, die den ganzen Körper miteinander verbinden. Liegt auf einem der Meridiane eine Störung vor, kann es zu Krankheiten kommen. Durch die Akupunktur werden diese Störungen behoben und der Körper kommt wieder ins Gleichgewicht. Die Akupunktur lässt sich bei vielen Erkrankungen anwenden, doch besonders effektiv ist sie zur Schmerzlinderung bei Schmerzen im Bewegungsapparat und bei neurologischen Erkrankungen, was sich durch die Stimulation der Nerven beim Einstich erklären lässt.

• Blutegeltherapie
Details

Der Blutegel besitzt in seinem Speichel bis zu 30 verschiedene Wirkstoffe, die schmerzlindernd, entzündungshemmend, gerinnungshemmend, gefäßerweiternd, entkrampfend, juckreizstillend und entgiftend wirken. Die Blutegeltherapie bietet daher eine Behandlungsmöglichkeit bei verschiedenen Beschwerden wie Arthrose, Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen, Nerven- oder Venenentzündungen, Thrombosen, Wundheilungsstörungen, Ekzemen, Juckreiz und sonstigen Hautproblemen, sowie verschiedenste akute oder chronische Entzündungsprozesse und Schmerzzustände, insbesondere im Bewegungsapparat.


• Phytotherapie
Details

Die Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) beschreibt die Verwendung von Heilpflanzen als Arzneimittel. Dabei handelt es sich um eine klassische medizinische Methode, die von der Wissenschaft und der Schulmedizin anerkannt ist. Die Inhaltsstoffe von Pflanzen und deren Wirkung dienen vielen Medikamenten als Vorlage. In der Schulmedizin werden diese dann synthetisch hergestellt oder modifiziert damit eine einheitliche und schnelle Wirksamkeit garantiert werden kann. In der Phytotherapie wird darauf verzichtet und sie bietet dadurch eine natürliche und nebenwirkungsfreie Möglichkeit zahlreiche Erkrankungen zu behandeln.

• Mykotherapie
Details

Die Mykotherapie beschreibt die Anwendung von Pilzen zu therapeutischen Zwecken. Die Anwendung dieser kommt ursprünglich aus der TCM und soll nicht nur Symptome bekämpfen, sondern auch die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und so zur Bekämpfung der Ursache beitragen, was besonders bei chronischen Erkrankungen sinnvoll ist. Die Pilze wirken regulierend auf die Körpersysteme und helfen so das Gleichgewicht wiederherzustellen. Besonders bei Allergien und Autoimmunerkrankungen finden Sie ihre Anwendung aber auch bei verschiedenen organischen Erkrankungen von Magen und Darm, Herz-Kreislauf, sowie Stoffwechselstörungen, Hauterkrankungen und einigem mehr eignen sie sich sehr gut.

• Homöopathie
Details

Die Homöopathie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die auf dem Ähnlichkeitsprinzip beruht. Das Mittel, das bei dem jeweiligen Krankheitsbild hilft, sorgt demnach im unverdünnten Zustand bei Gesunden für eben jenes Krankheitsbild. Da es sich also bei den Ursprungsstoffen um Giftpflanzen handelt, werden diese verdünnt (potenziert). Mit den geringen Dosen dieser Stoffe sollen dann die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Die Homöopathie kann für verschiedene Erkrankungen eingesetzt werden, eignet sich aber vor allem für Symptome für die keine Ursache festgestellt werden kann und andere Therapieversuche erfolglos blieben.

Sowie diverse andere Naturheilverfahren, Beratung zu allgemeinen Gesundheitsfragen rund um dein Tier, allgemeine Ernährungsberatung (keine Barf-Pläne), Zahnsteinprophylaxe, Labordiagnostik (Abstriche, Kotprofile), Krallenschneiden etc.

 

Der Hauptfokus in meinem Studium lag auf der Behandlung von Hunden, Katzen und Pferden, aber durch meine langjährige Haltung und persönlichem Interesse habe ich mich auch im Kleintierbereich fortgebildet und behandle daher auch gerne Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchillas, Degus, Ratten und andere Kleinnager. 

Mit diesen Methoden lassen sich die folgenden Krankheiten behandeln:

Krankheiten des Bewegungsapparates

• Arthrose/Arthritis Details
Die Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung, bei der es zu einem übermäßigen Gelenkverschleiß kommt. Durch eine angeborene Minderwertigkeit des Knorpels oder einen durch Alter erworbenen Elastizitätsverlust, sowie mechanische Überbelastungen oder Entzündungen, kommt es zu Knorpelschädigungen und im weiteren Verlauf zu Veränderungen am Knochen. Betroffene Tiere zeigen unter anderem gering- bis hochgradige Lahmheiten und Bewegungsunlust. Der Prozess ist nicht rückgängig zu machen, aber durch Physiotherapie und geeignete Nahrungsergänzungsmittel lässt sich der weitere Knorpelabbau verlangsamen, die Bewegungsfähigkeit der Gelenke wird erhalten und verbessert, Verspannungen in der Muskulatur werden gelöst und Schmerzen werden gelindert.
• Spondylose Details
Die Spondylose ist eine degenerative Erkrankung der Wirbelsäule und beschreibt arthrotische Veränderungen im Bereich der Wirbelgelenke oder der Bandscheiben. In der Folge kommt es zu Bewegungseinschränkungen und Steifheit, Schmerzen, Muskelverspannungen und durch die Lokalisation an der Wirbelsäule teilweise zu neurologischen Symptomen. Die Spondylose ist nicht heilbar, aber durch Physiotherapie lassen sich Schmerzen lindern, Muskelverspannungen lösen und die allgemeine Beweglichkeit erhalten und verbessern.
• Blockaden Details
Eine Blockade beschreibt eine reversible Einschränkung der Beweglichkeit eines Gelenks. Besonders häufig treten diese im Bereich der Wirbelsäule auf, können aber auch in jedem anderen Gelenk auftreten. Symptomatisch zeigt sich eine Blockade meist durch (starke) Schmerzen und eine eingeschränkte Funktion des Gelenks. Schonhaltungen dadurch führen oft zu Fehlhaltungen und damit zu Problemen in anderen Bereichen des Körpers. Mithilfe der manuellen Therapie lassen sich diese Blockaden wieder lösen.
• Ellenbogendysplasie (ED) Details
Folgt
• Hüftgelenksdysplasie (HD) Details
Die Hüftgelenksdysplasie ist eine angeborene oder erworbene Fehlstellung des Hüftgelenks, bei der Oberschenkelkopf und Hüftpfanne nicht richtig ineinander passen. Symptome sind Lahmheiten in der betroffenen Gliedmaße, Schmerzen, Bewegungsunlust, insbesondere Probleme beim Springen und der sogenannte LSÜ-Twist. Schwere Fälle können operativ durch ein künstliches Hüftgelenk oder eine Femurkopfresektion behandelt werden. Im Anschluss wird Physiotherapie zum Muskelaufbau, Schmerzlinderung und zur Erreichung eines normalen Gangbildes eingesetzt. Leichtere Fälle können ohne OP behandelt werden, das Ziel der Physiotherapie ist die Schmerzlinderung, Muskellockerung und Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit und insbesondere die Vorbeugung von Arthrosen, welche durch die Fehlstellung fast immer eine Folge ist.
• Bandscheibenvorfälle Details
Der Bandscheibenvorfall ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der durch eine Beschädigung des Faserknorpelrings der Bandscheibe, der gallertartige Kern in den Wirbelkanal austreten kann und dadurch zu einer Nervenkompression führt. Ursachen sind häufig Fehlbelastungen, aber auch angeborene Knorpelschwächen. Symptome sind starke Schmerzen, Taubheitsgefühle und gelegentlich Lähmungserscheinungen. Schwere Vorfälle müssen operativ behandelt werden, leichtere Vorfälle können konservativ mit Schmerztherapie und Physiotherapie behandelt werden. Das Behandlungsziel ist die Schmerzlinderung, Verspannungslösung, Verbesserung von Koordination und Propriozeption, Muskelatrophieprophylaxe sowie die Anregung der Nervenfunktion.
• Kreuzbandriss Details
Der Kreuzbandriss ist eine der häufigsten orthopädischen Erkrankungen beim Hund und betrifft fast immer das vordere (kraniale) Kreuzband. Die Ursache ist meist degenerativ. Durch die besondere Anatomie des Hundes im Kniegelenk wird das vordere Kreuzband stark beansprucht und nutzt sich immer weiter ab bis es schließlich komplett reißt. Große Hunderassen sind hier besonders häufig betroffen aber durch eine genetisch veranlagte Bänderschwäche oder Übergewicht kann es auch andere Hunderassen treffen und kommt auch häufig beidseitig vor. Bei Katzen kommt es sehr selten vor und ist in diesen Fällen fast immer traumatisch bedingt. Symptomatisch zeigt sich ein Kreuzbandriss durch Lahmheit des betroffenen Beins, besonders beim Anlaufen. Das Bein wird nur mit den Zehenspitzen belastet und im Sitzen wird das Bein zur Seite ausgestreckt. Da das Kreuzband häufig erstmal nur angerissen wird, kann die Lahmheit auch episodisch auftreten und zwischendurch asymptomatisch sein. Je schneller ein Kreuzbandriss erkannt wird, desto besser kann man die Entstehung von Arthrose verhindern. Die Diagnose erfolgt durch den Tierarzt mit dem sogenannten Schubladen Test, wenn das Kreuzband gerissen ist, lassen sich Ober- und Unterschenkel gegeneinander verschieben. Ein Kreuzbandriss wird fast immer operativ behandelt. Hier kommt meist eine TPLO (Tibia Plateau Leveling Osteotomie) zum Einsatz. Im Anschluss daran wird die Physiotherapie eingesetzt um die Funktion des Kniegelenks wiederherzustellen, ein normales Gangbild zu erreichen, Arthrose vorzubeugen und Fehlbelastungen in anderen Körperregionen auszugleichen.
• Knochenfrakturen Details
Bei einer Fraktur (Knochenbruch) ist die Kontinuität des Knochen teilweise oder komplett unterbrochen. Ursachen dafür sind zum Beispiel traumatische Einwirkungen, eine Vorerkrankung, die die Knochenstruktur beeinflusst oder eine Ermüdung durch Überlastung. Symptomatisch zeigen sich meist starke Schmerzen und Schwellungen, Lahmheiten und ein Funktionsverlust des betroffenen Körperteils. Behandelt wird ein glatter Bruch meist konservativ mit einem Gipsverband, Trümmerbrüche und Brüche mit Verschiebungen (Dislokationen) werden operativ mithilfe von Schrauben und Nägeln wieder zusammengesetzt. Durch die Ruhigstellung kommt es zum Abbau der Muskulatur an der betroffenen Stelle und durch die Fehlbelastung zu Verspannungen in anderen Bereichen. Mit Physiotherapie wird diesen Fehlhaltungen entgegengewirkt, die Muskulatur wird nach der Schonungsphase wieder aufgebaut und das Tier wieder zu einem normalen Gangbild gebracht.
• Patellaluxation Details
Folgt
• Schwimmer-Syndrom Details
Das Schwimmer-Syndrom ist eine Erkrankung, die bei Hunden und Katzen kurz nach der Geburt auftritt. Welpen mit dem Schwimmer-Syndrom können die Beine nicht unter den Körper bringen, liegen häufig in Brustlage, haben die Beine zur Seite oder nach hinten weggestreckt und robben statt zu laufen. Manchmal treten dazu außerdem Deformationen der Gliedmaßen auf. Die Ursachen dafür sind nicht genau bekannt, man geht von Entwicklungsstörungen im Muskel- und Sehnenapparat aus, aber auch eine genetische Komponente kommt in Betracht. Das Schwimmer-Syndrom ist sehr gut physiotherapeutisch behandelbar. Wichtig ist, dass möglichst früh mit der Therapie begonnen wird, da man Fehlstellungen der Gelenke im jungen Alter noch sehr gut korrigieren kann. Je älter das Tier wird, desto stabiler werden die Gelenke und desto schwieriger und langwieriger wird die Therapie. Mit manuellen Übungen und gegebenenfalls Taping, werden die Muskeln, Bänder und Gelenke in eine physiologische Stellung gebracht und dem Welpen das richtige Laufen beigebracht. Wenn man sofort mit der Therapie beginnt, bleiben meist keine Folgen zurück.
• Muskelerkrankungen Details
Muskelerkrankungen wie Verspannungen, Verkürzungen (Kontrakturen) und Entzündungen können mithilfe von Massagetechniken, Dehnungen und weiteren manuellen und physikalischen Therapien sehr gut behandelt werden.
• Sehnen- und Bändererkrankungen Details
Sehnen- und Bändererkrankungen wie Entzündungen oder Risse postoperativ können mithilfe der Physiotherapie sehr gut behandelt werden.
• Postoperativ nach diversen Eingriffen Details
Eine große Rolle in der Physiotherapie spielt die Rehabilitation nach operativen Eingriffen, zum Beispiel bei: Kreuzbandrissen, Patellaluxation, Bandscheibenvorfällen, Frakturen, künstlichen Gelenken, Femurkopfresektionen etc.
• Alternative Schmerztherapie Details
Manuelle Techniken, sowie alternative Schmerzmittel aus der Naturheilkunde bieten die Möglichkeit Schmerzen zu behandeln ohne die Nebenwirkungen von schulmedizinischen Schmerzmitteln, oder als Ergänzung wenn diese alleine nicht ausreichen.
• Geratrische Patienten Details
Die Senioren unter den Tieren haben häufig mit verschiedenen kleineren und größeren Problemen zu kämpfen. Für diese Patienten gibt es viele Behandlungsmöglichkeiten um sie noch so lange wie möglich fit zu halten und ihnen Erleichterung zu verschaffen.
• Prophylaxe und Prävention Details
Bei gesunden Hunden, sowie bei Hunden mit Diagnose aber ohne Symptome, macht es Sinn diese 1-2 mal im Jahr physiotherapeutisch untersuchen zu lassen, um Probleme frühzeitig zu erkennen und behandeln zu können, bevor es zu einem ernsteren Problem kommt.
• Allgemeine Lahmheiten und Bewegungsunlust Details
Lahmheiten sollten grundsätzlich erstmal vom Tierarzt untersucht werden um eine Diagnose zu erhalten. Ist die Untersuchung ohne Befund, das Tier lahmt aber weiter, macht es Sinn, dies von einem Physiotherapeuten anschauen zu lassen, da zum Beispiel Blockaden vorliegen können, die der Tierarzt in der Regel nicht diagnostizieren kann.
• unrundes oder steifes Gangbild Details
Ein steifes Gangbild kann ein Zeichen Zeichen für verschiedene Krankheiten des Bewegungsapparates sein und sollte immer abgeklärt werden.
• Schwierigkeiten beim Aufstehen, Hinsetzen, Hinlegen oder Springen Details
Schwierigkeiten beim Aufstehen, Hinsetzen, Hinlegen oder Springen können Zeichen für verschiedene Krankheiten des Bewegungsapparates sein und sollten immer abgeklärt werden.
• Zucken der Haut, Gesträubtes Fell Details
Gesträubtes Fell bei unseren Tieren kann verschiedene Bedeutungen haben. Die meisten kennen es beim Kontakt mit Artgenossen als Zeichen von Aufregung oder Angriffslust. Im Ruhezustand deutet gesträubtes Fell meist auf Unwohlsein hin, zum Beispiel durch Schmerzen, Krankheit, Angst oder Kälte. Ist das Tier ansonsten gesund und fühlt sich wohl, können gesträubte Haare allerdings auch auf beginnende Probleme im Bewegungsapparat hinweisen. Besonders wenn diese lokal an einer Stelle (vor allem im Bereich der Wirbelsäule) sind und in Verbindung mit Zucken der Haut bei Berührung stehen oder vermehrt beleckt oder beknabbert werden, können sie auf Wirbelblockaden, verspannte Muskulatur oder verklebte Faszien hindeuten. Oftmals merkt man den Tieren in der Bewegung die Probleme garnicht an, aber es lohnt sich diese frühzeitig kontrollieren und beheben zu lassen, damit es langfristig nicht zu größeren Problemen kommt.
• Belecken der Gelenke Details
Häufiges Belecken der Gelenke ist häufig ein Zeichen für Entzündungen oder Schmerzen im betroffenen Gelenk.
• Kopfschütteln Details
Kopfschütteln und Ohrenkratzen deuten meist auf Ohrenentzündungen hin, doch können auch ein Zeichen für Halswirbelblockaden sein. Auch wenn eine Ohrentzündung vorlag und behandelt wurde, das Kopfschütteln aber nicht aufhört, kann es sein, dass durch das häufige Kopfschütteln während der Entzündung eine Blockade entstanden ist. Besonders häufig ist der erste Halswirbel, der Atlas betroffen. Mit manuellen Techniken können diese Blockaden wieder gelöst werden.

Neurologische Krankheiten

• Lähmungen (Paresen)
• Rückenmarksinfarkte
• Cauda-Equina-Kompressions-Syndrom
• Spinale Ataxie (Wobbler-Syndrom)
• Verzögerte Reflexe, Hinterherziehen der Gliedmaßen, ataktisches Gangbild

Hautkrankheiten

• Allergien und Unverträglichkeiten

• Juckreiz, Ekzeme
• Dermatitis
• Eosinophiler Granulomkomplex
• Vorbeugung von Zecken und Flöhen
• Autoimmunerkrankungen

Krankheiten der Atemwege und des Herzens

• Allergien

• Infekte, Rhinitis
• Bronchitis/COB, Asthma, Husten
• Knorpelschwäche der Luftröhre
• Unterstützung bei Herzkrankheiten

Stress- und Stoffwechselkrankheiten

• Adipositas

 • Diabetes/EMS

• Cushing
• Stressbedingte Krankheiten

Krankheiten des Verdauungsapparates

• Zahnfleischentzündungen, Vorbeugung von Zahnstein

• Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten
• Erbrechen, Durchfall, Verstopfung
• Gastritis, IBD
• Darmsanierung
• Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
• Leberunterstützung, Entgiftung

Augen- und Ohrenkrankheiten

• Augenentzündungen

• Grauer Star (Katarakt)
• Ohrenentzündungen (Otitis)
• Blutohr (Othämatom)

Krankheiten des Harn- und Geschlechtsapparates

• Probleme beim Urin- oder Kotabsatz

• Blasenentzündungen (Cystitis), FLUTD
• Harnsteine (Urolithiasis)
• Niereninsuffizienz
• Scheinträchtigkeiten


Dabei ersetzt der Tierphysiotherapeut bzw. Tierheilpraktiker nicht den Tierarzt!  Bei dem Großteil der Krankheiten macht es Sinn, diese vorher tierärztlich abklären zu lassen, damit wir sie gemeinsam erfolgreich behandeln können. Wenn du dir unsicher bist ob du erst zum Tierarzt musst oder ob ein direkter Besuch bei mir sinnvoll ist, frag gerne im Vorfeld bei mir nach. Ich denke, dass die Zusammenarbeit von Tierarzt und Tierphysiotherapeut bzw. Tierheilpraktiker der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung des Patienten ist und spreche mich daher auch gerne mit deinem Tierarzt ab.

 

Bei lebensbedrohlichen Notfällen, starken Schmerzen, Operationen, Zahnbehandlungen unter Narkose, Impfungen und Entwurmungen sowie bildgebenden Verfahren wie Röntgen oder Ultraschall kann ich deinem Tier nicht helfen und du musst zum Tierarzt.

Preise und Ablauf

Beim Ersttermin machen wir erstmal eine Anamnese, wir besprechen also die komplette Krankengeschichte deines Tieres, während ich mir schonmal einen ersten Eindruck machen kann. Bei orthopädischen Problemen folgt dann eine Gangbildanalyse, bei der ich die Bewegung beurteile. Danach untersuche ich das Tier einmal komplett und teile dir meine Befunde mit und welche Behandlungsmöglichkeiten wir haben. Zum Schluss folgt dann noch eine erste Behandlung.

 

Die Tiere sollten etwa zwei Stunden vorher nichts mehr zu essen bekommen, Hunde sollten kurz vorher nochmal die Möglichkeit haben ihr Geschäft zu verrichten. Wenn Befunde vom Tierarzt vorliegen (Röntgenbilder, Blutbilder, Kotprofile, Arztberichte, OP-Berichte), diese bitte vorab besorgen und mir per E-Mail zukommen lassen.

 

Der Betrag wird direkt nach jeder Behandlung verrechnet.  Ich akzeptiere Barzahlung und alle gängigen EC-Karten.

Termine, die nicht wahrgenommen werden können und nicht spätestens 48h vorher abgesagt werden muss ich leider trotzdem berechnen.

Da ich mobil zu euch nach Hause komme und auf den Verkehr angewiesen bin, kann es außerdem immer sein, dass ich ein paar Minuten früher oder später komme.

Physiotherapeutische Erstbehandlung

Hund, Katze, Kleintier

(Anamnese, Untersuchung, Behandlung)

Dauer: ca. 60-90 Minuten 

Preis:  75€

Physiotherapeutische Folgebehandlung

Hund, Katze, Kleintier

Dauer: ca. 40-60 Minuten  

Preis:  50€

Physiotherapeutische Erstbehandlung 

Pferd

(Anamnese, Untersuchung, Behandlung)

Dauer: ca. 90-120 Minuten  

Preis:  100€ 

Physiotherapeutische Folgebehandlung

Pferd

Dauer: ca. 60-90 Minuten  

Preis:  75€ 

Tierheilpraktische Erstbehandlung

(Anamnese, Untersuchung, Behandlung)

Dauer: je nach Umfang

ca. 60-120 Minuten

Preis: 10€ pro 10 Minuten

Tierheilpraktische Folgebehandlung

Auch telefonisch oder per Mail

Dauer: je nach Umfang 

Preis: 10€ pro 10 Minuten



Ich bin im Umkreis von ca. 30 Km ab Köln-Ensen (Porz) für euch unterwegs.

Fahrtkosten werden ab 15 Km Entfernung fällig, sowie eventuelle Parkgebühren

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kontakt

Jaimie Lee Rüttgen

info@tierheilpraxis-ruettgen.de

Tel. 0163/9605588

 

Die Termine finden bei euch Zuhause oder im Stall in der gewohnten Umgebung des Tieres und in ruhiger Atmosphäre statt, um den Stress so gering wie möglich zu halten.

Während der Behandlungen bin ich telefonisch nicht erreichbar, Terminanfragen daher am liebsten mit kurzer Beschreibung des Problems  über das Kontaktformular oder bei Whatsapp, ich rufe dann so schnell wie möglich zurück.

Bitte nach Möglichkeit nicht einfach anrufen ohne eine Nachricht auf der Mailbox zu hinterlassen, da sich das schlecht zuordnen lässt und eventuell übersehen wird. Ich antworte immer, auch wenn keine Termine frei sind, sollte also innerhalb von 2 Werktagen keine Antwort kommen, melde dich ruhig nochmal.

Da mir ein persönlicher Kontakt sehr am Herzen liegt, läuft bei mir alles standardmäßig per Du. Wer lieber gesiezt werden möchte, darf mir das natürlich gerne kurz dazu schreiben. 

  Folge mir auch auf Facebook und Instagram für Neuigkeiten und weitere Infos:


Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, ich freue mich von dir zu hören.

 

Herzliche Grüße

Jaimie

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Galerie

Impressionen meiner Arbeit und Wall of Fame meiner Patienten und sonstigen tierischen Wegbegleitern. ♥

Wer gerne dabei sein möchte, darf sehr gerne  bei der nächsten Behandlung ein Bild machen oder mir eins zuschicken.

Rezensionen

Meinem älteren Hund geht es dank Jaimie schon so viel besser ♥ Vor einiger Zeit hatte er noch Probleme mit dem Laufen, seit der Physiotherapie ist es wieder deutlich besser geworden, sogar charakterlich wirkt er wieder entspannter und fröhlicher. Da Autofahren für ihn stressig ist habe ich mir extra eine mobile Praxis gesucht und das war die beste Entscheidung! Jaimie selbst merkt man die Tierliebe deutlich an. Mit Geduld und viel Einfühlungsvermögen hat sie sogar meinen sonst eher skeptischen Hund von sich überzeugt

Top Praxis mit sehr fairen Preisen! Wenn euer Liebster/Liebste ein Problem hat, sind Sie hier in guten Händen.

Echte, 100%ige Tierliebe gepaart mit breiter Fachkompetenz! Meine Katzen und ich sind mehr als zufrieden und sehr froh, Jaimie gefunden zu haben. Sie hat uns Tierarztbesuche erspart und hilft auch dabei, viele Krankheiten präventiv zu behandeln.

Absolute Empfehlung! 🐾🐾👍

Ich empfehle diese Tierheilpraktikerin eigentlich im Namen und Auftrag von meinem Kater Taylor. 😻 Mein chronisch kranker Kater kann sich endlich wieder entspannt bewegen. Wie sehr habe ich vermisst meine Katze so glücklich und schmerzfrei zu sehen.

Diese Tierheilpraktikerin hat meinem Kater sogar Wirbel eingerenkt wonach er sich uneingeschränkt bewegt hatte. Und das obwohl er richtig Probleme hatte vorher! Mein Kater hatte auch eine chronische Magen-und Darm Entzündung und auch eine Operation deswegen.. Aber Jamie kennt sich gut aus. Sie hat alle Befunde in den zukünftigen Verlauf eingebunden. Was diese Tierheilpraktikerin ausmacht ist die Vollumfänglichkeit, die Erfahrung und auch die Kooperation mit den Tierärzten. Sie macht alles über die Grenze hinaus. Ich möchte diese Tierheilpraktikerin empfehlen weil sie meinen kranken Kater glücklich gemacht hat und gesund. Und das nachdem Tierärzte in aufgegeben haben ❤️

Jaimie ist super einfühlsam und tierlieb, schafft es auch, dass scheue Tiere ihr vertrauen und sich behandeln lassen. Dazu sehr kompetent, man bekommt tolle Tipps und sieht schnell Erfolge. Sehr empfehlenswert!

Jaimie ist ein richtiger Tierflüsterer, sowohl mein Hund als auch meine 3 Katzen waren begeistert von ihr. Tiere spüren eben wer wirklich tierlieb ist. Bei unserem Problem hat sie uns auch super weitergeholfen und der Kleine ist wieder fit.

Meine Erfahrungen mit der mobilen Praxis für Tierphysiotherapie & Tiernaturheilkunde von Jaimie Lee:

Durchweg positiv! Wir haben telefonisch einen Termin zur Behandlung meiner Katze vereinbart und Jaimie Lee kam zu mir nach Hause. Das war zunächst der Hauptgrund, wieso ich mich für eine mobile Praxis entschieden habe: meine Katze ist in ihrer gewohnten Umgebung und nicht schon durch die Anreise mit Bus/Bahn/Auto zu einer Praxis gestresst.

Meine Katze - die eigentlich mit fremden Leuten nichts zu tun haben will - hat sich zu meiner Überraschung gut von ihr behandeln lassen. Ich hatte sogar das Gefühl, dass sie sich absolut wohl bei ihr gefühlt hat. Durch Jaimie Lee’s einfühlsame und ruhige Art fühlt sich sowohl der Patient als auch der Besitzer in guten Händen.

Die Behandlungen haben mittlerweile die gewünschten Erfolge erzielt. Meiner kleinen Maus geht es schon viel besser. In Zukunft werde ich falls nötig bestimmt auf Jaimie Lee zurückkommen.

Ich und mein Vierbeiner sind jedes Mal wieder begeistert, wenn Jaimie Lee uns besuchen kommt. So viele Empathie und Geduld für Tier und Mensch, verbunden mit fundiertem Fachwissen ist heutzutage schwer zu finden. Und das Preis-Leistungsverhältnis ist top.

Frau Rüttgen kam...und wurde gleich von allen 4 Tieren geliebt. Ihre ruhige , freundliche Austrahlung war offensichtlich echt und überzeugend. Gekonnt und einfühlsam hat sie den kleinen Patienten untersucht und behandelt. Der gab sich überraschend geduldig (ist sonst nicht so seine Art). Ich konnte mir ein paar Übungen anschauen und übernehmen, so daß wir jetzt eine Zeit so weitermachen können. Ich freue mich schon wenn Jamie Lee das nächste Mal wieder kommt- zur Kontrolle und Weiterbehandlung. Bin sicher der kleine Spitz wird es wieder genießen fachkundig behandelt zu werden.

nett & kompetent, hat meinem hund sehr geholfen. empfehlenswert!

Beste Hundephysiotherapeutin

Meinem Hund geht es dank Jaimie wieder richtig gut nach seiner Operation, jetzt kann er wieder flitzen wie früher. Vielen Dank, sehr zu empfehlen!

Meine Katze ist schon 18 Jahre alt und leidet unter Rückenschmerzen durch Spondylosen. Diese gehen natürlich nicht weg aber ihr geht es durch die Behandlungen viel besser und so können wir ihr noch etwas Lebenfreude schenken. Jaimie geht sehr einfühlsam mit ihr um und wir fühlen uns beide sehr wohl mit ihr. Würde sie jederzeit wieder in Anspruch nehmen.

Besser geht nicht! Laut 2 unabhängigen Tierarztpraxen hatte unser Hund Leo eine Entzündung der Bizepssehne und sollte operiert werden. Dabei sollte die Sehne durchtrennt werden. Da wir das nicht wollten, haben wir uns erstmal auf Physio geeinigt und mit Jamie einen Termin gemacht.

Nach einiger Zeit sah man schon eine Verbesserung und jetzt läuft Leo wie früher. Sie arbeitet mit viel Geduld und Empathie, gibt gute Ratschläge für die Zeit zwischen den Terminen. Leo und wir sind glücklich und können sie nur empfehlen.

Sehr Gute Praxis, Sie hat sich sehr wohl gefühlt

Mein Hund hat sich durch den ruhigen, kompetenten und vor allem liebevollen Umgang während der Therapie richtig entspannen können und hat schneller als erwartet Fortschritte gemacht. Die Preise sind ebenfalls sehr fair. Ich würde mich immer wieder für diese Praxis entscheiden!

Jaimie ist unsere Rettung! Seit einigen Wochen ist Jamie fester Bestandteil im Leben meines Hundes und mir. Mein Hund ist ein Herdenschutzhund-Mix und hat einen eigenwilligen Charakter. Nach einer kurzen Kennenlernphase akzeptierte Lotte Jaimie als Teil des Rudels und freut sich immer über die schönen Mittagsrunden, manchmal sogar noch zusammen mit einem anderen Hundekumpel. Jaimie ist die perfekte Mischung aus Hundeprofi und Hundefreund. Seit sie in unserem Leben ist, wirkt mein Hund sogar entspannter. 5 Sterne und tausend Daumen hoch! Einfach danke

Nachtrage Oktober 2020:

Auch Physiotherapie klappt sehr gut mit Jaimie. Sie ist einfühlsam und schafft es individuell auf meinen Hund einzugehen - was nicht immer einfach ist. Jaimie hat eine unglaubliche Geduld und strahlt Ruhe aus. Einfach ❤️

Ich habe Jaimie schon einige Male um Rat gefragt und bisher immer super Ratschläge und Hilfe bekommen. Auch wenn Jaimie noch recht jung ist, sie ist sehr kompetent, weiß was sie tut und sowohl ich als auch meine Bande vertrauen ihr und freuen uns, dass sie immer für uns da ist!

Tausend Dank! Mein Pferd hatte riesige Probleme beim Laufen und der Tierarzt konnte uns nicht helfen. Nach ein paar Wochen Behandlung ist es fast wieder wie früher, ich bin so glücklich!


News