Artikel mit dem Tag "Hundephysiotherapie"



Kreuzbandriss
Der Kreuzbandriss ist eine der häufigsten orthopädischen Erkrankungen beim Hund und betrifft fast immer das vordere (kraniale) Kreuzband. Die Ursache ist meist degenerativ. Durch die besondere Anatomie des Hundes im Kniegelenk wird das vordere Kreuzband stark beansprucht und nutzt sich immer weiter ab bis es schließlich komplett reißt. Große Hunderassen sind hier besonders häufig betroffen aber durch eine genetisch veranlagte Bänderschwäche oder Übergewicht kann es auch andere Hunderassen...

Spondylose
Die Spondylose ist eine degenerative Erkrankung der Wirbelsäule und beschreibt arthrotische Veränderungen im Bereich der Wirbelgelenke oder der Bandscheiben. In der Folge kommt es zu Bewegungseinschränkungen und Steifheit, Schmerzen, Muskelverspannungen und durch die Lokalisation an der Wirbelsäule teilweise zu neurologischen Symptomen. Die Spondylose ist nicht heilbar, aber durch Physiotherapie lassen sich Schmerzen lindern, Muskelverspannungen lösen und die allgemeine Beweglichkeit erhalten...

Chondrodystrophie
Kleine Zwerge haben durch ihre Züchtung oft besonders viele Probleme. Sie leiden meist unter Chondrodystrophie, welche eine Fehlentwicklung im Knorpelwachstum bewirkt. Dadurch sind Bandscheibenvorfälle und verschiedene Gelenkerkrankungen besonders häufig. Ganz kleine Patienten liegen mir daher auch besonders am Herzen und sind gerne in meiner Praxis gesehen.

Hüftgelenksdysplasie
Die Hüftgelenksdysplasie ist eine angeborene oder erworbene Fehlstellung des Hüftgelenks, bei der Oberschenkelkopf und Hüftpfanne nicht richtig ineinander passen. Symptome sind Lahmheiten in der betroffenen Gliedmaße, Schmerzen, Bewegungsunlust, insbesondere Probleme beim Springen und der sogenannte LSÜ-Twist. Schwere Fälle können operativ durch ein künstliches Hüftgelenk oder eine Femurkopfresektion behandelt werden. Im Anschluss wird Physiotherapie zum Muskelaufbau, Schmerzlinderung und zur...

Iliosakralgelenksblockaden
Das Iliosakralgelenk ist die knöcherne Verbindung zwischen dem Kreuzbein und dem Becken. Durch Überbelastungen, Beckenschiefstände oder sonstige Schon- und Fehlhaltungen kann es zu Blockaden und in der Folge zu starken Schmerzen im unteren Rücken kommen. Unbehandelt können dadurch Probleme mit den Bandscheiben oder Arthrosen entstehen. Durch verschiedene Techniken der Physiotherapie lassen sich die Blockaden lösen und die Schmerzen lindern.

Bizepssehnenentzündung
Die Bizepssehnenentzündung ist eine Entzündung der Sehne des Musculus biceps brachii, die meist durch eine Überbelastung entsteht und stark schmerzhaft ist und so zu Lahmheiten der betroffenen Gliedmaße führen kann. Bei chronischen Entzündungen wird häufig zu einer Operation geraten, bei der der Muskel durchtrennt wird. Meist lässt sich dies jedoch vermeiden durch Schonung in Kombination mit Physiotherapie. Ziel ist hier die Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Anregung der Durchblutung und...

Magnetfeldtherapie
Die elektrische Magnetfeldtherapie setzt ein pulsierendes Magnetfeld ein und beeinflusst mit ihren elektromagnetischen Impulsen die Körperzellen und regt unter anderem verschiedene Stoffwechselprozesse an. Eingesetzt wird die Magnetfeldtherapie vor allem bei Problemen im Bewegungsapparat, da die Durchblutung angeregt wird und somit die Heilung von Verletzungen unterstützt wird. Außerdem werden Schmerzen gelindert und Entzündungen gehemmt.